News

Es gibt eine digitale Schere in der Schweiz

Mindshare Schweiz hat den Wandel von der klassischen hin zur Adaptive Mediaagentur für digitale und klassische Medien erfolgreich gestaltet. Die in der ganzen Schweiz tätige Mindshare blickt nicht nur auf ein erfolgreiches 2017 zurück, sondern zieht eine positive Bilanz über die letzten Jahre. Mit kürzlich neu gewonnenen Kundenmandaten wie Booking.com oder Nokia blickt die Agentur zuversichtlich ins 2018.

Die digitale Transformation und der Umgang mit Informationen durch die Konsumenten fordern Unternehmen und Verlage, denn die Dynamik im Medienwandel ist nachwievor hoch. Dies stellt auch Mediaagenturen wie Mindshare Schweiz vor Herausforderungen. «Klassische Medien bieten nach wie vor Reichweite, auch wenn diese teilweise geringer wird. Für den Einsatz der digitalen Medien spielen darüber hinaus noch andere Kriterien eine Rolle wie z.B.  schnelle Reaktionsmöglichkeit, Responsefahigkeit sowie ein besseres Zielgruppen-Targeting», sagt Xavier Reynaud, CEO Mindshare Schweiz.  „Ein statischer Medienmix mit dem Giesskannen-Prinzip bringt kein Erfolg. Dank der verfügbaren Daten können wir das Informationsverhalten kontinuierlich analysieren und den Mix bei Bedarf anpassen“ erklärt Reynaud die Grundlagenarbeit für adaptive Medienstrategien.

Am schnellsten wachsende Mediaagentur

Das auf Mediaagenturen spezialisierte Marktforschungsinstitut Recma zählt Mindshare Schweiz zu den am schnellsten wachsenden Agenturen. 2016 weist Recma für die in Zürich ansässige Agentur eine Umsatzsteigerung von 35% gegenüber dem Vorjahr aus. „Wir sind auf Kurs, auch 2017 war ein sehr gutes Jahr“, freut sich Xavier Reynaud, der Mindshare seit drei Jahren führt. „Die Kundengewinne der letzten Jahre unterstreichen, dass unser Dienstleistungsangebot die Marktbedürfnisse trifft“, resümiert Reynaud. Das Team von Mindshare gewann seit 2015 in der Deutsch- und Westschweiz Mandate wie Ferrero Schweiz, General Mills oder Vaudoise Assurance. Im Verlauf des letzten Jahres kamen booking.com, Nokia oder Flughafen Zürich dazu.

„Der Medienwandel ist nicht neu, dennoch sind viele Unternehmen noch nicht bereit, ihn in der Medienstrategie zu antizipieren“, sagt Xavier Reynaud. „Man kann von einer digitalen Schere sprechen. Ein Teil der Unternehmen arbeitet bereits mit datenbasiertem Targeting und optimieren den Cost per Lead. Bei den anderen zählt noch der Cost per Click und die Weichen für den Wandel sind intern noch nicht gestellt“, führt Reynaud aus.

Personelle Verstärkung von Strategie und Digital

Mindshare versteht sich als Berater für digitale und Marketing-Transformation. Die Agentur bietet Dienstleistungen in den Bereichen Digital, klassische Medien sowie datenbasierte Analysen für die Entscheidungsfindung bei Medienstrategien an. Diese Kompetenzen erweitert Mindshare kontinuierlich. Bereits vor einiger Zeit stiess Anja Däumigen als Head of Digital zum Team. Mit ihren klaren Visionen zu digitalen Trends sowie ihren Marktkenntnissen stellte sie das Digitalteam neu auf und verstärkt so die Kompetenzen der Agentur. Seit Anfang des Jahres unterstützt Dr. Ivana Uspenski als Head of Strategy die Entwicklung von Medienstrategien. „In der Schweiz gibt es nur wenige Strategiespezialisten, die über ähnliche Expertise und internationale Erfahrung verfügen“, freut sich Xavier Reynaud über den Zugang.