MindMinutes

Soziale Netzwerke sind für Junge wichtiger News-Kanal

Geht es um tagesaktuelle News, suchen die Jungen danach in erster Linie online, wie über soziale Netzwerke. Drei Viertel der befragten 15- bis 29-Jährigen machen das mobil mit ihrem Smartphone und zwei Drittel finden sie über TV. Das geht aus den neuen MindMinutes-Momentaufnahmen von Mindshare hervor, in denen 538 Personen im Alter von 15 bis 59 Jahre online befragt wurden. Dafür setzen über 80 Prozent in der Altersgruppe 30 bis 59 Jahre bei ihrer Suche nach Nachrichten auf das Fernsehen. Knapp drei Viertel informieren sich über das Radio und knapp über 50 Prozent mobil.

Soziale Medien wie Facebook und WhatsApp werden von einem Großteil der 15- bis 59-Jährigen verwendet und fließen in die Informationsgewinnung mit ein. Während bei den älteren Befragten die Anzahl der Kanäle, die sie für ihre Nachrichtensuche abfragen, sogar zunimmt, verzichten die Jungen immer öfter auf TV, Radio oder Tageszeitung. Business Planning Director Sabine Auer beruhigt: "Die 15- bis 29-Jährigen informieren sich dafür über aktuelle Nachrichten vielfältig online. Diese finden sie über Online-Angebote von Zeitungstiteln und Fernseh-Beiträgen auf Facebook und Twitter."

Nutzungszeit und Nutzungsgründe seit fünf Jahren stabil

Manche Gewohnheiten scheinen sich auch über einen von MindMinutes beobachteten  Zeitraum von fünf Jahren nicht zu verändern: Die Tageszeitung bleibt die Informationsquelle am Morgen genauso wie das Radio. Das Smartphone wird für die schnelle Informationssuche über den Tag verteilt gleichmäßig genutzt. Ein Nutzungsgrund für die Tageszeitung ist die Übersichtlichkeit und die leichte Verfügbarkeit. TV dient weiterhin als lean-back Medium und wird als bequemer wahrgenommen anstatt aktiv Informationen aus dem Netz zu suchen.