MindMinutes

Smartphone-Nutzung plus 16 Prozent

Wie sieht es aus mit der Smartphone- und Tablet-PC-Nutzung in Österreich? Und welche Möglichkeiten eröffnen sich dadurch für Werbetreibende? Mindshare Österreich ist in ihren Momentaufnahmen „MindMinutes“ diesen Fragen nachgegangen. Im Vergleich zur letzten MindMinutes-Befragung in Sachen Smartphone-Nutzung im August 2010 mit 31 Prozent besitzen jetzt 47 Prozent ein Smartphone. Auch verfügen bereits 7 Prozent der 15- bis 49-Jährigen über einen Tablet. Interessant ist dieser Faktor für Werbungstreibende, denn mobile Werbeformen punkten vielfältig. Jeder zweite Smartphone- und Tablet-Nutzer kennt „In-App Ads“ oder „Expandable Ads“. Auch „In-Game Ads“ unterbrechen die aktuelle Spieltätigkeit nicht und werden überdies als am wenigsten störend empfunden. PreRoll, also meistens ein TV-Spot vor Onlineinhalten, wird die größte Auffälligkeit attestiert. Und als besonders nützlich wird das Mobile Couponing empfunden.

Werbung in kostenlosen Apps bereits von jedem Zweiten akzeptiert

Jeder zweite findet Werbung in kostenlosen Apps in Ordnung. Im April 2011 sind es noch zwei Drittel gewesen. Ein Fünftel akzeptiert Werbung auch in bezahlten Apps. „Durch die Adressierbarkeit, den Response und die Messbarkeit unterstützen gerade Apps den Kaufentscheidungsprozess“, so Mindshare CEO Friederike Müller-Wernhart. „Dabei gilt es eine Vorwärtsstrategie mit der genauen Formulierung des Zieles, also wohin es geht, wann, womit und über welche Wege, zu entwickeln. Entscheidet diese doch maßgeblich über den App-Mehrwert.“ 

Momentaufnahmen neu 14-tägig mit Mindshare MindMinutes

Praktisch alle 14 Tage neu liefert die Momentaufnahmen-Studie MindMinutes Stimmungen und Zahlen für aufkommende Trends, die für die Mediaplanung von Bedeutung sind. Dafür werden 2o0 Österreicher im Alter von 15 - 59 Jahren online befragt.