MindMinutes

Smartphone und App-Werbung

Das Smartphone ist mit 43 Prozent Nutzungsanteil im Mainstream angekommen, so die aktuelle MindMinutes-Studie von Mindshare Mediaagentur. Das entspricht einer satten Steigerung von 12 Prozent seit der letzten MindMinutes-Studie zum Thema „Handy-Applikationen“ im Sommer 2010. Damit wächst auch der Markt für Smartphone-Applikationen, den kleinen Zusatzprogrammen für Mögliches und Unmögliches, immer mehr. Immerhin nutzen bereits knapp 90 Prozent der Smartphone-Besitzer Apps auf ihren Smartphones. Die am weitesten verbreiteten Apps sind dabei noch immer Spiele vor Navigation, Sozialen Netzwerken und Wetter. Die höchste Kaufbereitschaft für Apps mit 16 Prozent besteht bei den Spielen. Dafür finden es zwei Drittel der App-Nutzer völlig in Ordnung, wenn sich Gratis-Apps über Werbung finanzieren. Und über ein Drittel akzeptieren in bezahlten Apps Anzeigen.

Werbung für den aktiven Konsumenten

Durch In-App-Advertising wurden bereits über ein Drittel der Nutzer auf neue Produkte aufmerksam. Im Idealfall hat die Werbung aber einen thematischen Bezug zur App (36,8 Prozent) oder bietet Mehrwert durch Couponing (38,7 Prozent). Für Friederike Müller-Wernhart, Mindshare Geschäftsführerin steht fest: „Das Handy ist heute das mit Abstand persönlichste Medium, mit dem man Konsumenten immer und überall erreichen kann. Wenn es um App-Werbung für Marken geht, stehen emotionale Marken-Kommunikation, Targeting, Service- und Kundenbindung im Vordergrund.“ Der Konsument heute will aktive Informationsübertragung. App-Werbung wird schlichtweg zu einem Kanal für direkte Kundenansprache, über den relevante Informationen oder Angebote mit sofortigen Updates übermittelt werden können.

Momentaufnahmen neu 14-tägig mit Mindshare MindMinutes

Praktisch alle 14 Tage neu liefert die Momentaufnahmen-Studie MindMinutes Stimmungen und Zahlen für aufkommende Trends, die für die Mediaplanung von Bedeutung sind. Dafür werden 200 Österreicher im Alter von 15 - 49 Jahren online befragt.