MindMinutes

Junge zahlen am meisten mit Smartphone

Jeder Fünfte hat bereits Parkschein mit Smartphone bezahlt

Kontaktlos bezahlen? Wer macht das schon und wo? Mindshare ging in der aktuellen Momentaufnahmen-Studie MindMinutes den Fragen nach der Nutzung und dem Interesse von Near Field Communication nach.  9 Prozent haben die Near Field Communication-Terminals in Supermärkten wie Spar oder Billa genutzt. Und 27 Prozent geben an, dass sie die Bezahlmöglichkeit wahrscheinlich in Zukunft nutzen werden. Mehr als jeder Fünfte hat bereits Parkscheine mit dem dem Handy bezahlt. Mobil bezahlt wird bei den 15- bis -59-Jährigen am häufigsten das Parken (22 Prozent). Bei den 15-29 Jährigen sind es die Fahrkarten für U-Bahn, Bahn oder Bus (26 Prozent). „Obwohl die Kontaktlos-Technologie noch sehr jung ist, ist bei den Jungen die Hälfte des Potentials schon ausgeschöpft,“ stellt Sabine Auer, Studienleiterin und Business Plannung Director fest. „Die junge Zielgruppe will praktisch im Vorbeigehen zahlen.“
 
Von der Technik Near Field Communication versprechen sich Experten künftig viel. Die mobilen Geräte sind zum größten Teil bereits von den Herstellern vorgerüstet. Alles wartet, speziell im Bereich Micropayment, auf bargeldlose Lösungen, die zum Einsatz kommen. Die Konsumenten haben einen Bedarf nach der „Kontaktlos-Technologie“. Laut MMA-Communications Report wissen16 Prozent der Befragten, dass ihr Handy über Near Field Communication verfügt. Das ist ein Indikator, dass sich die Menschen mit derartigen spannenden Innovationsthemen auseinandersetzen.
 
Über MindMinutes
Mit der Momentaufnahmen-Studie MindMinutes liefert Mindshare Stimmungen und Zahlen für aufkommende Trends, die für eine konvergente Mediaplanung von Bedeutung sind. Dafür wurden 264 Österreicher im Alter von 15 bis 59 Jahren online befragt.