MindMinutes

Österreicher surfen immer länger

Surfen, wo man geht, steht oder sitzt und das immer länger – so lautet das Ergebnis der Momentaufnahmenstudie MindMinutes über das Mediennutzungs-Verhalten der Österreicher. Dabei kam heraus, dass das Internet bereits ein Viertel der gesamten Mediennutzungs-Dauer ausmacht. Oder hochgerechnet auf die Dauer pro Tag knapp über zwei Stunden. Das Radio landet mit 113 Minuten auf dem zweiten Platz der Mediennutzung, gefolgt von Fernsehen (100 Minuten). Täglich wird eine halbe Stunde in Zeitungen und Magazinen gelesen. 
Mit ein Grund für die längere Verweildauer im Internet ist die rasche Zunahme an Diensten in den Bereichen mobiler Kommunikation, immer leistungsfähigere Endgeräte und unterschiedliche Übertragungstechniken. So haben auf die Frage nach „Wenn Sie an gestern denken: Welche Tätigkeit haben Sie ausgeführt bzw. welche Medien haben Sie genutzt?“ 55 Prozent dafür den Laptop oder das Tablet eingesetzt und 25 Prozent ihr Handy.

Advertising-on-Screen

„Diese Fakten bestätigen uns wieder, dass der Bildschirm bedingt durch die rasante Entwicklung des Internets zum Trägermedium für Werbung wurde“, kommentiert Friederike Müller-Wernhart, CEO Mindshare die Befunde. „Für erfolgreiche Markenführung und wirksame Mediaplanung bedeutet dies, dass Online im Mediamix schlichtweg fixer Bestandteil ist.“ Entscheidend dabei ist die Entwicklung spezifischer Angebote für mobile Endgeräte.

Momentaufnahmen neu 14-tägig mit Mindshare MindMinutes

Praktisch alle 14 Tage neu liefert die Momentaufnahmen-Studie MindMinutes Stimmungen und Zahlen für aufkommende Trends, die für die Mediaplanung von Bedeutung sind. Dafür werden 200 Österreicher im Alter von 15 - 49 Jahren online befragt.